birnen 2 im januar

Birnen im Januar

Birnen vom Baum im Januar? WTF? Aber ja doch!

So herrlich unperfekt perfekt und unglaublich lecker. Welch ein Glück was die Natur für uns bereit hält wenn wir unsere Sinne öffnen und achtsam durch die Natur gehen.

Ich hatte schon die ganzen letzten Wochen vor noch einmal zu „unserem“ Birnbaum zu gehen, um zu schauen ob noch Früchte hängen. Und so sind wir dann am Sonntag endlich dazu gekommen und haben uns auf den Weg gemacht. Herrlich kalt-klare Luft und die Sonne hat uns begleitet. Nach langem Weg standen wir dann unter ihm – Und tatsächlich hingen noch einige Birnen an den Ästen! Wow, welch ein Glück! Bei näherem betrachten lagen auch noch eine schöne Menge Birnen unter dem Baum. Zugegeben sahen die Birnen zum Teil schrumpelig aus und hatten auch einige Makel. Aber das stört nicht weiter und man kann auch solches Obst bedenkenlos essen. Einfach den Verstand und den Geschmackssinn einschalten. Die unschönen Stellen schneidet man einfach weg. Und hey, auch da kommen dann wieder Kindheitserinnerungen hoch – Ich erinnere mich das wir früher auch im Winter Birnen geerntet haben über die schon der Frost gegangen war. Ich habe gleich vor Ort eine Birne geschält, die wir dann auch sogleich verdrückt haben. So lecker!

birnen im januar

Zuhause angekommen habe ich die Birnen allerdings gleich verarbeitet und eingekocht. Zu hoch meine Angst das kostbare Gut könnte sich nicht halten. Ich denke auch dass dem so gewesen wäre. Die Birnen waren ja zum Teil angefroren und die Prellmarken wären sicher schnell Braun geworden.

So habe ich dann die Birnen geschält und entkernt sowie die unschönen Stellen entfernt (Also alle braunen oder angstochenen Stellen). Ich hatte mir schon vorher einen Topf mit etwas Wasser und Zitronensaft bereitgestellt in den ich die kleingeschnittenen Birnen nach und nach hineingegeben habe.

Den Topf habe ich soweit mit Wasser aufgefüllt, das alle Birnenstücke leicht mit Wasser bedeckt waren. Dazu etwa 4 Esslöffel Zucker, etwas Zimt und Vanille, einen kleinen Schuß Rum und noch etwas Zitronensaft. Also ohne viel zu überlegen alles dazu und einfach abgeschmeckt bis es für mich gepasst hat. Das Ganze habe ich dann ca. 8 min Aufkochen lassen.

Währenddessen habe ich 3 Gläser mit Verschluss bereitgestellt und mit kochendem Wasser sterilisiert und nach ausgiessen des Wassers die Birnen samt Flüssigkeit auf die Gläser verteilt, Deckel zu und fertig.

Jetzt haben wir einen kleinen Vorrat und können uns dreimal auf leckere Birnen freuen – Vieleicht zu erst mit einem schönen selbstgemachten Schokoladenpudding dazu?